Frühjahrskonzert: Frisches aus Frankreich, Schwelgerisches über Schottische Melodien

Wir laden ein!

Charles Gounod, Sinfonie Nr. 1
Max Bruch, Schottische Fantasie für Violine und Orchester

Sonntag, 10. Februar, 17 Uhr
Bürgerzentrum Bruchsal

Zum 200. Geburtstag von Charles Gounod spielen wir seine heiter-romantische erste Sinfonie. Besonders freuen wir uns auf Max Bruchs „Fantasie: für die Violine mit Orchester und Harfe unter freier Benutzung schottischer Volksmelodien“. Für die Solo-Violine konnten wir die renommierte Solistin, Kammermusikerin, Musikpädagogin und Festivalleiterin Martina Trumpp gewinnen.

Martina Trumpp
Martina Trumpp

Martina Trumpp erhielt ihren ersten Violinunterricht im Alter von acht Jahren und wurde mit zwölf Jahren Jungstudentin an der Würzburger Musikhochschule, wo sie ihr Diplom „mit Auszeichnung“ erwarb. Ihre weiteren Geigenstudien führten sie nach München, Brüssel und Cremona. Daneben beendete sie Studien in Mathematik, Musikwissenschaft und Pädagogik an den Universitäten Würzburg und Tübingen. In den letzten Jahren hat sie sich als vielseitige Künstlerin etabliert. Als Solistin spielte sie mit nationalen und internationalen Orchestern Violinkonzerte von Bach, Vivaldi, Mozart, Haydn, Beethoven, Mendelssohn, Bruch, Saint-Saens, Lalo, Dvorak, Tchaikovsky, Brahms, Sibelius, Schumann, Korngold und Berg. (Mehr zu Martina Trumpp auf ihrer Website.)

Ausblick

Unser nächstes Konzert ist dann die Serenade am Belvedere am 26. Juli. Nachdem wir das letzte Sommerkonzert mit dem Deutsch-Französischen Chor München als Concert d’Amitié in der Kirche St. Paul gestaltet haben, kehren wir 2019 wieder an unsere traditionelle Spielstätte im Hof des Schönborngymnasiums zurück. Die perfekte Kulisse für Arturo Márquez' Danzon No. 2 und ein Konzert für Horn und Orchester von Joseph Haydn.